Februar 2023 · Jetzt geht es an die Stationsaufsteller

Nachdem das offizielle Wanderweg-Emblem angebracht ist und der Weg damit komplett ausgewiesen ist und wir die geplanten Positionen der Stationen festgelegt und gekennzeichnet haben, konnten wir in die konkrete Planung der Aufsteller gehen.
Hinsichtlich der möglichst vandalismussicheren Aufstellung / Bodenbefestigung wurde beschlossen, positionsabhängig mit Fundamenten / Bodenankern zu arbeiten.

Ein erster Musteraufsteller ist gefertigt, wir sind dabei, die Beschriftung / Texte final zu gestalten. Neben einem ortsbezogenen Bibelzitat wird ein besinnlicher Textteil enthalten sein, ebenso dann eine kurze historische Erläuterung zum Aufstellort. An den Aufstellern wird dann auch mit einem OR Code auf einen ausführlichen digitalen Text (Webseite) verbunden, mit einem separaten QR Code verbinden wir auf eine „Stationsrallye für Kinder“.
Natürlich wird es auch eine gedruckte Version mit dem Wegeplan und den Stationsbeschreibungen in Form eines Flyers geben.
Es ist geplant, die erste Station an der Milser Mühle zu platzieren – das soll kurzfristig geschehen. Die nächsten Aufsteller planen wir dann zu besonderen Anlässen „einzuweihen“, z.B. zu Pfingsten an Kobusch’s Hof und im Juni bei der Feuerwehr Altenhagen.

Das Aufsteller-Muster haben wir aktuell im Foyer der Kirche ausgestellt und werden das hinsichtlich der Textgestaltung jeweils aktualisieren.

Die Stationsaufsteller sind natürlich mit Kosten verbunden ist (Materialkosten ca 350€ pro Aufsteller incl Bodenbefestigung), daher an dieser Stelle die Bitte, unser Projekt finanziell zu unterstützen (einen Spendenvordruck finden Sie als Einleger hier im Gemeindebrief), -- wenn Sie oder Ihr Unternehmen an einer direkten Kostenübernahme / Co-Finanzierung für einen Aufsteller interessiert sind – sehr gerne, bitte sprechen Sie uns persönlich an !
Kontakt: Heiko Fastenau (Mobil 0157 55033177) oder Monika Kammeier (Tel 0521/3930080)

Die nächsten Treffen werden, da die Aufstellung an den Stationen zügig erfolgen sollen, im 1. Halbjahr häufiger stattfinden. Wir werden frühzeitig in den Infokästen und auf der Homepage über die Termine informieren, sie werden dann wie immer um 18:30 Uhr in der Kirche in Milse stattfinden. Jeder ist eingeladen, dazuzukommen und mitzumachen – es gibt weiterhin viel zu organisieren und zu tun, damit der Weg in absehbarer Zeit fertig wird.

Wir werden dann wie gewohnt im nächsten Gemeindebrief informieren.

Das Planungsteam

 

 

November 2022

Nachdem wir in der anfänglichen Planung darauf hingewiesen wurden, dass unser Von-Turm-zu-Turm-Weg KEIN Wanderweg sein kann (dafür gibt es ein aufwändiges Planungs- und Antragsverfahren) kam dann im September die überraschende, freudige Nachricht vom Teutoburger Wald Verband (TWV), dass der Von-Turm-zu-Turm-Weg jetzt offiziell „Wanderweg“ genannt werden kann. Danke an Rüdiger Schmidt vom Heimatverein Milse, der seine Expertise und seine Kenntnis der Registrierungsverfahren erfolgreich für unsere Sache eingesetzt hat.

Wir haben jetzt ein offizielles Wanderweg-Emblem (das sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, muss aber so sein, da vom TWV standardisierte Plaketten angebracht werden) und können mit der Festlegung der Positionen der Aufsteller einen wichtigen Schritt in Richtung Fertigstellung des Weges machen.

Dazu wurden im Oktober/November Termine zum „Markierungswandern“ zu den geplanten Positionen veranstaltet, man findet jetzt dort Markierungen als Platzhalter.

Ein erstes Muster der Aufsteller ist gefertigt, es steht im Foyer der Kirche – das werden wir noch optimieren und die Texte/Ausstattung festlegen bevor wir in „Serie“ gehen.

Da das Ganze nun auch mit zum Teil erheblichen Kosten verbunden ist (Material und Bürokratie kostet in Deutschland immer Geld), an dieser Stelle die Bitte, unser Projekt finanziell zu unterstützen, ein Spendenkonto findet man bei der KD-Bank unter https://www.kd-onlinespende.de/projekt-details.html?id=2225#projektstand

Wenn Sie oder Ihr Unternehmen an einer Patenschaft für einen Aufsteller interessiert sind – sprechen Sie uns gerne an !

Den Termin für das nächste Treffen werden wir in den Infokästen und auf der Homepage bekanntgeben, es wird wie immer um 18.30 Uhr in der Kirche in Milse stattfinden. Interessierte sind eingeladen, dazuzukommen und mitzumachen – es gibt weiterhin viel zu organisieren und zu tun, damit der Weg in absehbarer Zeit fertig wird.

// Das Planungsteam

August 2022 · PickUp-Pilgern

Nachdem wir an Pfingstsonntag nach dem Gottesdienst auf Kobusch‘s Hof mit einem Infostand auch einen größeren Teil der Gemeinde informieren konnten und auf unsere anstehenden Projektschritte (Probepilgern am 11.07. und 25.07. und den Workshop am 05.08.2022) aufmerksam gemacht haben, hat diese Aktion einen tollen Erfolg gezeigt.

Beim Probepilgern am 11.07. waren 21 Teilnehmer dabei, die den Weg von Altenhagen nach Milse erfolgreich „erprobt“ haben, am 25.07. waren es dann 15 Teilnehmer, die sich trotz drückender Hitze von Milse aus auf den Weg nach Altenhagen machten.

 

Diese Resonanz hat uns in unserem Tun sehr bestärkt, zumal die Anwesenheit der lokalen Presse (NW und WB sowie Heepen Aktuell) und die dort erschienenen Artikel sicherlich für weitere Aufmerksamkeit sorgen werden

Am 05.08. haben wir dann in einem Workshop mit 15 Teilnehmenden in/an der Kirche in Milse die gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen aus den 2 „Probepilgern“ ausgewertet und die nächsten Teilziele festgelegt (u.a. Standorte, Aufsteller, …) – dazu haben sich Arbeitsgruppen gebildet, die sich jetzt intensiv darum kümmern werden.

Als Termin für das nächste Regeltreffen haben wir Dienstag, den 30. August 2022  um 18.30 Uhr in der Kirche in Milse festgelegt, Interessierte sind eingeladen, dazuzukommen und mitzumachen – es gibt noch viel zu organisieren und zu tun, damit der Weg noch in 2022 fertig wird.

Mai 2022 · Wir haben ein Logo

 

Darauf haben wir uns bei unserem Treffen zum Thema „TurmZuTurm-Weg“ am 20. April geeinigt.

Dieses Mal wurde es dann konkret, wir haben den Vorschlag eines Symbols für unseren Weg zwischen der Kirche und dem Turm in Altenhagen verabschiedet, da muss nur noch finale Restarbeit geleistet werden. Auch der Verlauf des Weges – der auf zwei verschiedenen Routen, die auch als Rundweg gegangen werden können, wurde diskutiert und beschlossen. Außerdem haben wir die Positionen der Schaukästen und der Bänke festgelegt, es sind nun die Texte zu diesen Positionen zu erarbeiten, hier werden Heike Stöcklein & Manuel Pieper (zum religiösen Bezug) und Wilfried Kammeier & Heiko Fastenau (zu historischem Bezug) ihre Vorschläge ausarbeiten. Und dann steht ja noch aus, wie wir eventuell Fördergelder (von Kirchenkreis und Stadt Bielefeld) bekommen können – also noch jede Menge zu tun.

Es bleibt nach wie vor unser Ziel, möglichst in 2022 diesen Weg zwischen unserer Kirche in Milse und unserem Turm in Altenhagen (wo übrigens seit Ostern die Glocken wieder läuten!!) zu realisieren.

Wir werden am Pfingstsonntag auf Kobuschs Hof nach dem Gottesdienst mit Infotafeln das Logo und den Wegverlauf vorstellen und über das Projekt und den dann aktuellen Stand informieren.

Folgetermin werden in den Schaukästen und auf der Website bekannt gegeben.
// Das Planungsteam

Oktober 2021 · Ein Weg von Turm zu Turm

Bewegen. Besinnen. Begegnen.

 

Im Januar 2021 fusionierten die beiden Ev. Gemeinden Altenhagen und Milse zur Ev. Luth. Kirchengemeinde Altenhagen-Milse aufgrund der niedrigen Gemeindegliederzahl. Die Kirche in Altenhagen aus den 1970er Jahren wurde bereits 2020 abgerissen. 

20 Gemeindeglieder der fusionierten Gemeinden trafen sich im Oktober 2021 und stellten sich die Frage: Welche Möglichkeiten gibt es, die Gemeinden sich gegenseitig näher zu bringen?

Eine Idee begeisterte sofort: Man müsste einen Weg als Verbindung zwischen den Gemeinden finden! Eine Teilgruppe ist ins Sauerland gefahren, um sich den „Perlenweg des Glaubens“ anzusehen.

Die Gruppe und die Idee begeistert mittlerweile in beiden Gemeinden. Es gibt regelmäßige Treffen der Projektgruppe. Ortsansässige Handwerker und Vereine haben ihre Hilfestellungen zur Umsetzung einer Beschilderung zugesagt und sind aktiv in die Planung eingebunden. Eine Route des Weges ist bereits ausgearbeitet.

Der Rundweg (ca. 14  km) bildet ein Band zwischen den Gemeinden, ist in beide Richtungen begehbar und führt an vorhandenen Ruhebänken vorbei. Um es auch älteren Zielgruppen zu erleichtern, sollen noch weitere Bänke aufgestellt werden. Dazu bietet de Weg optimale Anbindung an den ÖPNV durch die Stadtbahnhaltestellen in Milse (Park&Ride) und Altenhagen.

Indem wir dadurch intensiv das Gemeinwesen stärken, erhält unser Weg auch Modellcharakter für Bielefeld! Der Weg soll im gesamten Kreis Bielefeld bekannt sein und genutzt werden können. Ebenso begeistern möchten wir lokale Vereine, Gruppen und Menschen, die gerne in der Natur unterwegs sind.

Zwei Gemeinden im Ev. Kirchenkreis Bielefeld machen sich somit auf den – nicht ganz freiwilligen – Weg der Fusion. Damit sich die Menschen mit ihrem Glauben und dem Prozess des Zusammenwachsens auseinandersetzen können, soll der Weg „von-Turm-zu-Turm“ konzipiert werden.

Wandern darauf und treffen Anderer lässt diese Fusion lebendig und erlebbar, begehbar werden. Wir planen einen Weg durch die Natur, der mit den verschiedenen Stationen (Schilder mit bibl. Sinnsprüchen und Hinweisen auf historische Liegenschaften vor Ort) eine besondere Ausstrahlung erhält und zur Besinnung einlädt.

Wir wollen alle Menschen einladen, Wandel im historischen und kirchlichen Kontext zu erleben. Wer den Weg geht, wird angeregt, sich mit seinem Glauben und der Verbindung mit der Schöpfung auseinander zu setzen. Die Stationen bestehen aus Infotafeln, wetterfest und standfest im Boden verankert. An den Türmen stehen Infotafeln inkl. Wegeplan mit Ausgabe von Flyern.

Für die Öffentlichkeitsarbeit stellen wir uns eine enge Zusammenarbeit mit demEv.  Kirchenkreis Bielefeld, den zuständigen Institutionen der Stadt Bielefeld, wie Umweltamt, sowie der Bielefeld Marketing vor. Zudem streben wir die Bewerbung des Weges über das Internet (Komoot) und den Teutoburgerwald-Verein an. Über einen QR-Code ist der Weg navigierbar und wird in verschiedenen Verzeichnissen aufgeführt. Jungen Zielgruppen soll perspektivisch Geocaching ermöglicht werden.

Fazit: Noch ein langer Weg zur Umsetzung – und sicher auch mit einem hohen finanziellen Aufwand für die Ausweisung und Beschilderung des Weges verbunden – doch der große Zuspruch der Gemeindeglieder und Vereine macht uns Mut diesen Weg weiter zu gehen.

Für die Projektierung, Anträge für Fördermittel und spätere Umsetzung benötigen wir aktive Unterstützung. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung.

Für aktive Unterstützung melden Sie sich bitte bei Familie Fastenau oder Kammeier.

Für Spenden bitte dieses Konto und Stichwort nennen:

Kirchengemeinde Altenhagen-Milse

Bank für Kirche und Diakonie eG

DE42 3506 0190 2006 6990 68

Stichwort:Turm-zu-Turm-Weg 143-1

 

 

Nächster Termin

15.02.2023 · 19.00 Uhr

Finale Festlegung Texte/Tafelaufteilung

28.02.2023 · 18.30 Uhr

möglichst finale Planung Aufstellung 1. Station

 

Gemeinderaum Ev. Kirche Milse

Ihre Ansprechpartner

Familie Fastenau

Tel. 0521.391615 

Familie Kammeier

Tel. 0521.3930080

Spenden

Ev. Luth. Kirchengemeinde Altenhagen/Milse

IBAN
DE42 3506 0190 2006 6990 68

BIC
GENODED1DKD

Stichwort
»Turm-zu-Turm-Weg 143-4«

_________

Online-Überweisung

https://www.kd-onlinespende.de/projekt-details.html?id=2225#projektstand